Wagnis im Literaturhaus Oberhausen

Zu Gast im Wunschcafé

Endlich – ein erster Leseauftritt in meiner neuen Heimat Oberhausen :-)

Seit 2019 wohne ich hier, und seit dieser Zeit wünsche ich mir, in dieser Stadt als Autor meine Texte vorstellen zu können. Verschiedene Kulturbetriebe habe ich angefragt, das renomierte Literaturhaus Oberhausen hat mich schließlich eingeladen, was keine Selbstverständlichkeit ist. „Wagnis“ sollte ich vorstellen, meine Novelle über Pazifismus in Zeiten des Krieges – und zwar im schönen Wunschcafé in Oberhausen-Schmachtendorf.

Peter Coon – Literaturhaus Oberhausen – Lesung im Wunschcafé Oberhausen-Schmachtendorf

Mit den knapp dreißig Gästen an diesem Abend war das Wunschcafé gut gefüllt. Rainer Piecha vom Literaturhaus führte durch das Programm, ich selbst las einige Kapitel meines Buches. Wir führten ein lockeres Gespräch auf der Bühne, wie es guter Brauch ist im Literaturhaus, und sprachen über allerlei Herausforderungen, die der Wunsch nach Frieden mit sich bringt. Gegen Ende meldeten sich auch Stimmen aus dem Publikum zu Wort, die etwas zu den schwierigen Fragen beizutragen hatten, Fragen wie etwa: Was ist Pazifismus? Warum ist die Entmenschlichung ein steter Charakterzug des Krieges? Hat Friedfertigkeit eine Chance auf internationaler Ebene? ...

Der Anlass für mein Buch und damit auch für die Veranstaltung war ein ernster, nicht nur durch die Aktualität der Kriege in der Ukraine und in Israel und Gaza. Dennoch konnte auch gelacht werden an diesem Abend. Dazu trug sicher auch die gemütliche Wohnzimmerathmosphäre bei. Das Wunschcafé in Oberhausen Schmachtendorf befindet sich im ehemaligen Pfarrhaus direkt neben der Kirche, hier kann man sich täglich frischen Kuchen servieren lassen oder ausgiebig frühstücken. Auch bei meiner Lesung wurden wir verwöhnt mit leckeren Getränken, Kartoffelquiche und Zwiebelkuchen. Dies war die erste Kulturveranstaltung in diesen Räumen, geplant sind viele weitere. So war mein Programm der Auftakt für mehr.

Peter Coon – Literaturhaus Oberhausen – Lesung im Wunschcafé Oberhausen-Schmachtendorf
Peter Coon – Literaturhaus Oberhausen – Lesung im Wunschcafé Oberhausen-Schmachtendorf
Peter Coon – Literaturhaus Oberhausen – Lesung im Wunschcafé Oberhausen-Schmachtendorf

Neben Christina Kebeck, Melanie Schäfer und den anderen Mitarbeiterinnen im Wunschcafé gilt mein Dank den Menschen vom Literaturhaus Oberhausen. Neben sehr bekannten Autorinnen und Autoren laden sie immer wieder auch eher unbekannte ein – schön, dass ich einer von ihnen sein konnte. Und danke auch an alle, die den Weg ins Wunschcafé auf sich genommen haben, teilweise vom anderen Ende des Ruhrgebietes aus und sogar aus dem Sauerland!

Am 26.11.2023 folgt nun meine nächste Buchvorstellung von „Wagnis“. In der Christuskirche Essen-Schonnebeck werde ich das Programm vom Mai wiederholen für alle, die es damals verpasst haben. Der Raum ist sehr groß, so hoffe ich auf viele Gäste :-)

Peter Coon – Literaturhaus Oberhausen – Lesung im Wunschcafé Oberhausen-Schmachtendorf
... im gemütlichen Café
Peter Coon – Literaturhaus Oberhausen – Lesung im Wunschcafé Oberhausen-Schmachtendorf
Ankündigung

loading ...
1/6
2/6
3/6
4/6
... im gemütlichen Café
5/6
Ankündigung
6/6
(38) 
Schade, noch keine Kommentare.
Schreibe hier den ersten Kommentar:
(freiwillige Angabe)
(freiwillige Angabe; Spam-Links werden gelöscht!)
(freiwillige Angabe; wird nicht veröffentlicht)
Zitate bitte mit eckigen Klammern umschließen: [ ... ]

Die von Ihnen eingegebenen Daten (nur der Kommentartext ist Pflichtfeld) werden gespeichert, um den Kommentar auf dieser Seite anzeigen zu können. Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Beachten Sie auch die Datenschutzerklärung.

Bitte die Lösung angeben (Spamschutz):
5 + 4 = 
  
Auch interessant:
Peter Coon beim Katholikentag 2024 in Erfurt

Zu Gast auf dem katholischen Kirchentag, dem 103. Katholikentag in Erfurt.

        

Nach drei Kurzgeschichtenbänden und einer viel zu langen Pandemiezeit erscheint mit Wagnis nun endlich wieder ein Buch von – diesmal eine einzelne Geschichte, eine Novelle über Pazifismus in Zeiten des Krieges.

Mama hält mich fest, wenn ich lache – Ein Brief und zwölf Kurzgeschichten

Mama hält mich fest, wenn ich lache ist der Titel des dritten Buches von . Neben zwölf neuen Kurzgeschichten enthält dieser Band auch einen fiktiven Brief eines berühmten Mannes an eine deutlich weniger bekannte Frau mit einer sehr spannenden Persönlichkeit.

5. Bubenreuther Literaturwettbewerb 2019 – Wettbewerbs-Anthologie

Auch in der Wettbewerbs-Anthologie zum 5. Bubenreuther Literaturwettbewerb 2019 ist eine meiner Kurzgeschichten erschienen.

Wenn wir den Atem anhalten – Lyrik-Anthologie

Den Ulrich-Grasnick-Lyrik-Preis 2017 habe ich nicht gewonnen. Aber eines meiner Gedichte wurde veröffentlicht :-)

Weltfrieden ist aus – Fünfzehn Kurzgeschichten und ein Nachwort über die Erfindung der weiß-blauen Friedenstaube

Mit Weltfrieden ist aus hat seine zweite Kurzgeschichtensammlung herausgebracht. Fünfzehn Kurzgeschichten tummeln sich darin sowie ein Nachwort über die Erfindung der weiß-blauen Friedenstaube, wie sie das Buchcover ziert.

Märzchen im November – Dreizehn nicht unerhebliche Erzählungen und eine nur so zum Spaß

Märzchen im November ist s erstes eigenständiges Buchprojekt. Der Untertitel lautet: Dreizehn nicht unerhebliche Erzählungen und eine nur so zum Spaß. Einige von ihnen sind im Vorfeld bereits in Anthologien untergekommen oder haben Preise gewonnen.

Artikel-Auswahl (6/17)
alle anzeigen
(c) www.petercoon.de     - 57ms -     Kontakt     Impressum     Datenschutz     RSS-Feed