Gier-Dialog unter den besten fünf

Peter Coon - Neugier

Gefragt war ein reiner Dialog zum Thema Gier. Die Tücke: er musste eine Länge von exakt dreißig Worten aufweisen. Das war die Vorgabe des Literaturprojekts Asphaltspuren zur Förderung junger Literatur in seiner vergangenen „Blitzaktion“ im April 2016.

Ich schrieb den Text Neugier, der mit eben jener Neugier aller Lesenden spielt. Ich schickte ihn ein und die Jury wählte ihn unter die besten fünf :-)

Zur Zeit sind alle fünf erstplatzierten Kurzdialoge online zu lesen und können dort bewertet werden (auf der Website von Asphaltspuren, oben rechts auf der Startseite). Irgendwelche Konsequenzen hat die Bewertung meines Wissens nicht, die Veröffentlichung in der kommenden Ausgabe der Literaturzeitschrift Spurwechsel ist bereits an einen der Texte vergeben.
Eine spannende Sache ist es dennoch. Also immer frisch drauf los bewertet ...

Edit:

Die Aktion ist beendet. Alle fünf erstplatzierten Texte und die Abstimmungsergebnisse sind weiterhin online zu lesen.
Danke an alle, die ihre Stimme abgegeben haben.

Tja, und der Text, den ich am allerbesten fand - Ohne Skrupel von Klaudia Lorek - hat leider die niedrigste Punktzahl :-(

Website Asphaltspuren www.asphaltspuren.de

(12) 
bisherige Kommentare:
neuer Kommentar:
(freiwillige Angabe)
(freiwillige Angabe; Spam-Links werden gelöscht!)
(freiwillige Angabe; wird nicht veröffentlicht)
Zitate bitte mit eckigen Klammern umschließen: [ ... ]

Die von Ihnen eingegebenen Daten (nur der Kommentartext ist Pflichtfeld) werden gespeichert, um den Kommentar auf dieser Seite anzeigen zu können. Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

  
Auch interessant:
In Zeiten von Papierknappheit: Bücher von Peter Coon

„Buchverleger sorgen sich ums Weihnachtsgeschäft“, titelt der Spiegel Ende Oktober 2021. Das Papier ist knapp, so heißt es dort weiter. Als Grund wird die Corona-Krise angegeben, aber auch „eine längerfristige Strukturbereinigung in der Branche“ – was immer das auch bedeuten mag.

Peter Coon bei Seiner Buchvorstellung 2019: Mama hält mich fest, wenn ich lache

Wow! Gut 90 Menschen kamen am 22.11.2019 zur Vorstellung meines neuesten Buches „Mama hält mich fest, wenn ich lache“.

     
Mama hält mich fest, wenn ich lache – Ein Brief und zwölf Kurzgeschichten

Mama hält mich fest, wenn ich lache ist der Titel des dritten Buches von . Neben zwölf neuen Kurzgeschichten enthält dieser Band auch einen fiktiven Brief eines berühmten Mannes an eine deutlich weniger bekannte Frau mit einer sehr spannenden Persönlichkeit.

5. Bubenreuther Literaturwettbewerb 2019 – Wettbewerbs-Anthologie

Auch in der Wettbewerbs-Anthologie zum 5. Bubenreuther Literaturwettbewerb 2019 ist eine meiner Kurzgeschichten erschienen.

Wenn wir den Atem anhalten – Lyrik-Anthologie

Den Ulrich-Grasnick-Lyrik-Preis 2017 habe ich nicht gewonnen. Aber eines meiner Gedichte wurde veröffentlicht :-)

4. Bubenreuther Literaturwettbewerb 2018 – Wettbewerbs-Anthologie

In der Wettbewerbs-Anthologie zum 4. Bubenreuther Literaturwettbewerb 2018 ist meine Kurzgeschichte Das Bergpredigt-Syndrom veröffentlicht worden.

Weltfrieden ist aus – Fünfzehn Kurzgeschichten und ein Nachwort über die Erfindung der weiß-blauen Friedenstaube

Mit Weltfrieden ist aus hat seine zweite Kurzgeschichtensammlung herausgebracht. Fünfzehn Kurzgeschichten tummeln sich darin sowie ein Nachwort über die Erfindung der weiß-blauen Friedenstaube, wie sie das Buchcover ziert.

Märzchen im November – Dreizehn nicht unerhebliche Erzählungen und eine nur so zum Spaß

Märzchen im November ist s erstes eigenständiges Buchprojekt. Der Untertitel lautet: Dreizehn nicht unerhebliche Erzählungen und eine nur so zum Spaß. Einige von ihnen sind im Vorfeld bereits in Anthologien untergekommen oder haben Preise gewonnen.

Artikel-Auswahl (6/16)
alle anzeigen
(c) www.petercoon.de     - 31ms -     Kontakt     Impressum     Datenschutz     RSS-Feed